Christian Jaklin
M. Eng. Baumanagement Dipl.-Ing. (FH) Bauingenieurwesen
Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger
Von der Handwerkskammer für Oberfranken für das Maurer-, Betonbauer- und Straßenbauerhandwerk

Basis

Physikalische Grundlagen

Schadensbilder Lösungsmöglichkeiten

Allgemein

Feuchteschäden

Schadensbilder:

Bei einem starken Regenfall lief eine große Menge Oberflächenwasser in den Lichtschacht und konnte sich dort aufstauen. Mängel in der Abdichtung am Fenster führten dazu, dass dieses Wasser in der Fuge zwischen Fenster und Mauerwerk eindrang und unter der Fensterbank innenseitig wieder austrat.
Die Feuchtigkeitsränder weisen auf die Herkunft des eingedrungenen Wassers hin.

 

Hier wurde die vorhandene Abdichtung beim Einbau des spitzen Schotters im Rahmen der Erstellung der Außenanlagen beschädigt. Die einschlägige Norm schreibt deswegen auch das Aufbringen einer Schutzschicht vor der Abdichtung vor. In die Fehlstelle wuchs die Wurzel eines oft gegossenen Busches ein. Die eingedrungene Feuchtigkeit führte zu Schimmelpilzbildung innenseitig.

 

Diese Spannstelle in einer Wand aus wasserundurchlässigem Beton war nicht ordentlich verpresst. Wasser drang ein und färbte den Beton dunkel.

 

 

 

 

Diese Schimmelpilzbildung ist ein Musterbeispiel für unzureichendes Heizungs- und Lüftungsverhalten. Die anderen Wohnungen in dem Mehrfamilienwohnhaus waren schadensfrei.

 

Feuchteschäden

Volumenänderungen

Maßabweichungen

Optische Mängel

Gutachten

FAQs

Kontakt

Christian Jaklin
Schützenstr. 2
91301 Forchheim
Tel.: 09191/7243-0
Fax: 09191/7243-20